Sie sind hier: Start - Aktivitäten - Kreuz Selmer Str.

Kreuz an der Selmer Str. 2


Altes Kreuz hergerichtet und neuer Korpus

Pfarrer Bernd de Baey (4.v.l.) und der Vorsitzende des Heimatvereins, Ludger Besse (3.v.r.), haben die Stifterin des Korpus, Elisabeth Pennekamp, in ihre Mitte genommen.
Foto: Michaela Kiepe

"Für die Allgemeinheit und mich"

Elisabeth Pennekamp hat einen neuen Korpus finanziert

Kirche+Leben vom 30.04.12

 

Olfen. Die Sonne scheint freundlich vom Himmel. Entsprechend gut ist die Laune der zahlreichen Mitglieder des Heimatvereins in Olfen, während sie gemeinsam die Fläche um das neu gestaltete Kreuz an der Selmer Straße herrichten.

 

"Das Kreuz in der Nähe der "Schiefen Brücke" ist um das Jahr 1870 gestiftet worden. Es wurde von dem damaligen Vikar Klemens Meyer als Station für die Fronleichnamsprozession errichtet", informiert Bernd de Baey, Pfarrer der Gemeinde St. Vitus in Olfen. Schon 1970 war der hölzerne Korpus von dem Steinkreuz abgenommen worden, da er immer stärker verwitterte. Er wurde aufgearbeitet und hat heute seinen Platz als Hochkreuz über dem Altar in der St.-Vitus-Kirche.

 

Das Kreuz an der Selmer Straße geriet dagegen in den vergangenen Jahren aus dem Blick. In der örtlichen Zeitung hatte die Pfarrgemeinde über ihr Vorhaben informiert, gemeinsam mit dem Heimatverein, der in diesem Jahr sein 25-jähriges Bestehen feiert, die Station wieder herzurichten. Gesucht wurde noch ein Stifter, der einen neuen Korpus finanziert. "Als ich das gelesen habe, war mir klar, dass ich es sein möchte. Ich habe mir gedacht, ich tue mal etwas für mich und für die Allgemeinheit", sagt Elisabeth Pennekamp. Die 86-Jährige ist in der Nähe des Kreuzes aufgewachsen. "Und mit der Stiftung möchte ich dem Herrn danken, dass ich verschiedene Krankheiten gut überstanden habe", berichtet sie von ihrer Motivation. Viele Rückmeldungen habe sie erhalten, als ihr Vorhaben veröffentlicht wurde. "Die Menschen haben sich gefreut. Sie haben auch gesagt, dass es gut ist, das Vorhaben öffentlich zu machen, um auch andere wachzurütteln", berichtet die rüstige Olfenerin.

 

Wetterfester Korpus

 

Der neue Korpus ist aus Kunstharz gegossen und dem Farbton des Steins angepasst. "Er wurde von der Kunststoffgießerei Pferdmenges in Kevelaer gefertig. Kunstharz ist wetterfest und damit beständig", benennt Ludger Besse, Vorsitzender des Heimatvereins und Mitglied im Kirchenvorstand von St. Vitus, die Vorteile. Im Lauf der vergangenen Jahre hat der Heimatverein bereits die Renovierung mehrerer Kreuze vorgenommen.

 

Auch die Tafel am Sockel des Kreuzes wurde erneuert. "Wer an mich glaubt, hat Teil an meinem Leben" können Passanten in Anlehnung an das Johannes-Evangelium ein Wort Jesu lesen. "Eine Fronleichnamsandacht an dem Kreuz zu feiern, ist allerdings nicht mehr möglich, da sich die Selmer Straße zu einer vielbefahrenen Ein- und Ausfahrtsstraße in Olfen entwickelt hat. Es ist viel zu laut", klärt de Baey auf. Doch wolle man mit der Restaurierung ein Zeichen setzen, ist es ihm ein Anliegen.

 

Am Montag (04.06.2012) wird das Kreuz gesegnet. Dann übergeben es Pfarrei und Heimatverein der Öffentlichkeit.

 

Michaela Kiepe